BURN OUT SYNDROM

Burn Out – Symptome, Ursachen, Behandlung und Test

Gleich zu Tipps bei Burnout

Zu den wichtigen Links

oder hier weiterlesen:

Burnout ist mehr ein Phänomen als eine Krankheit, eine richtige Diagnose gibt es nämlich nicht! Bei Verdacht auf Burn-Out wird Ihr Arzt, in der Regel ist der Hausarzt der erste Ansprechpartner, in einem Gespräch herauszufinden, welche Symptome sie haben und ob andere körperliche Erkrankungen wie Schilddrüsenprobleme oder psychische Erkrankungen wie eine Depression vorliegen könnten.

Trifft dies zu, wird Ihr Arzt Sie an einen entsprechenden Facharzt überweisen. Sollten alle anderen Möglichkeiten ausgeschlossen werden können, kann eventuell von einem Burnout ausgegangen werden.

In diesem Fall wird Ihr Arzt oder Therapeut anhand des MBI (Maslach Burnout Inventory ) Ihre Beschwerden und Symptome einordnen. Für einen ersten Burnout Selbsttest gib es den MBI auch zum kostenlosen Download.

Burnout in der Arbeitswelt

 

Mehr als 9 Millionen Menschen sind betroffen, vor allem in der Arbeitswelt, auch und gerade in der IT-Branche. Interassanter Video Beitrag von Spiegel TV:

Burnout Symptome

Burnout Symptome können Schlafstörungen, Angst- oder Spannungsgefühle, irrationale und unangemessene Ausbrüche von Wut und Aggression sein, weiterhin Konzentrationsprobleme, Depressionen, mangelndes Interesse an Nahrung, erhöhter oder verringerter Appetit.

In schweren Fällen kann extreme Müdigkeit und der Verlust des Interesses an normalen Aktivitäten auftreten.

Burn Out Auswirkungen

Stress hat negative Auswirkungen auf das Immunsystem und andere Systeme des Körpers. Gestresste Personen haben häufiger Erkältungen oder andere Infektionen und Krankheiten. Die meisten unserer heutigen modernen Krankheiten können eine Ursache im Stress haben.

Stress über längeren Zeitraum kann Ihre Gesundheit, Ihre Arbeitsleistung, Ihre Lebensfreude beeinflussen und letztlich zum Burnout führen.

Burnout Test

Die Zeichen einer Stresskrise:

  • Sie fühlen sich die meiste Zeit niedergeschlagen oder deprimiert
  • Sie neigen vermehrt zu Gewalt oder Gewaltphantasien
  • Sie sind strenger zu Ihren Kindern
  • Sie fühlen sich, als würden Familie und Freunde Sie ständig enttäuschen
  • Sie trinken mehr Alkohol
  • Sie geraten außer Kontrolle, wenn Sie Alkohol trinken
  • Sie fühlen sich hilflos und unfähig tägliche Aufgaben zu bewältigen
  • Sie ertappen sich dabei, mehr zu lügen

Haben Sie regelmäßig oder oft eines der folgenden Symptome (mit Ja oder Nein):

  • Ängstliche Gedanken oder Gefühle

    Burnout bei Jugendlichen
    Stress kann schon bei Jugendlichen zum Burnout führen
  • Schlechte Konzentration, Vergesslichkeit, Leeregefühl im Kopf.
  • Sie sehen überall nur Probleme
  • Todesangst oder ein Gefühl des drohenden Untergangs.
  • Sie fühlen sich gereizt, unruhig, nervös.
  • Sie sind leicht erschrocken oder verängstigt.
  • Angstgefühle, ängstliches, hohles Gefühl über dem Solarplexus dem Magen, Sie sind die meiste Zeit angespannt.
  • Plötzliche, unerwartete Panikattacken.
  • Angst, die Kontrolle zu verlieren oder verrückt zu werden.
  • Rasende Gedanken.

Körperliche Symptome eines Burnout

  • Spannung und Muskelkater in den Muskeln, besonders in den Rücken- und Nackenmuskeln.
  • Schwierigkeit einzuschlafen oder durchzuschlafen.
  • Zittern, sich wackelig und unsicher fühlen.
  • Ruhelos, es fällt schwer still zu sitzen.
  • Leicht erschöpft.
  • Herzklopfen rasendes Herz.
  • Druck in der Brust.
  • Durchfall, Verstopfung, Übelkeit, konstantes Gefühl von Verdauungsstörungen und Blähungen.
  • Kurzatmigkeit, Gefühle des Erstickens.
  • Häufiges Wasserlassen oder Harndrang.
  • Schwindel oder Benommenheit.
  • Hitzewallungen oder Schüttelfrost.

Woher weiß ich, ob ich ein Burnout-Risiko habe? 

Sie fühlen sich ausgebrannt, wenn Ihnen der ständige Stress, bei der Arbeit oder im privaten Bereich, zu viel wird. Die wahrscheinlichsten Kandidaten für Burnout sind hoch engagierte, sehr viel arbeitende  Menschen, die zu viele Aufgaben übernehmen oder zu viele Dinge gleichzeitig tun – oder tun müssen. Sie verlieren oft plötzlich das Interesse und die Motivation für das, was sie tun.

Es besteht ein Burnout-Risiko, wenn Folgendes auf Sie zutrifft:

  • Sie haben versucht, zu viel zu erreichen
  • Sie können zusätzliche Arbeit, Verpflichtungen oder Verantwortlichkeiten nicht ablehnen
  • Sie waren lange Zeit unter starkem Stress und Druck
  • Sie haben sehr hohe Erwartungen
  • Sie möchten nicht delegieren, lieber alles selbst machen
  • Sie haben anderen schon lange emotionale Unterstützung gegeben
  • Sie fühlen sich schuldig, wenn Sie Zeit und Geld für sich selbst ausgeben

Weitere Symptome von Burn-out

Burnout passiert nicht über Nacht. Es ist ein Prozess, der sich langsam über einen langen Zeitraum aufbaut.

  • Gefühl mangelnder Kontrolle über Verpflichtungen
  • Verlust der Lebenslust
  • Motivationsverlust
  • Trennung (Beziehungen)
  • Sie fühlen Sie sich müde und lethargisch
  • Gefühl, dass Sie weniger erreichen als Sie wollen
  • Erhöhte Tendenz, negativ zu denken

Wenn Sie sich unmotiviert und vom Leben desillusioniert fühlen, brauchen Sie Hilfe! Kontaktieren Sie einen guten Psychiater und führen Sie einige der hier empfohlenen Stressmanagementtechniken durch. Mach wenigstens eine Pause! Im Leben geht es auch um Spaß und Vergnügen.

Burnout Therapie

Wie vermeide ich Burn-out?

  • Erkenne dein inneres Selbst, um Dir bewusst zu werden, wenn deine Gedanken, Emotionen und dein Verhalten außer Kontrolle zu geraten drohen
  • Höre auf deinen Körper: Hautausschläge; kurze, schnelle, flache Atmung; Rückenschmerzen; Verdauungsstörungen; schneller Herzschlag; gestörter Schlaf; körperliche Erschöpfung und Heißhunger sind einige der Notsignale Ihres Körpers, hören Sie auf ihn!
  • Stellen Sie sicher, dass Sie immer noch genießen, was Sie tun
  • Wiederholen Sie  oft: Ich habe das Recht auf Spaß, Vergnügen und Entspannung
  • Holen Sie sich viel erholsamen Schlaf, Entspannung und Erholung
  • Lernen und üben Sie Stressmanagement-Fähigkeiten
  • Lerne, nein zu sagen
  • Werten Sie Ihre Ziele im Leben ständig neu und entscheiden Sie, was wichtig oder unwichtig für Ihr Leben ist
  • Reduzieren Sie Ihre Verpflichtungen
  • Machen Sie eine gesunde Diät
  • Verwenden Sie die richtigen Nahrungsergänzungsmittel, um Körper und Geist zu unterstützen
  • Lernen Sie zu delegieren
  • Wenn andere Ihre Energie abzapfen, nehmen Sie Abstand und weichen ihnen für eine Weile aus

Der vermutlich wichtigste Rat wenn Burnout droht:

Burnout Balance
Bei Burnout ist die Balance zwischen Verpflichtung und leben wichtig

Finden Sie die richtige Balance zwischen Aufgaben die erledigt werden müssen, dazu gehören die Arbeit aber auch private Verpflichtungen und Ihrem LEBEN!

Ihr Leben besteht eben nicht nur aus Verpflichtungen. Dafür wurden Sie nicht auf diesen Planeten geschickt. Natürliche gehören Verpflichtungen zum Leben, aber nicht nur.

Genießen sie das Leben. Sie haben (vermutlich) nur eins. Mindestens die Hälfte Ihres Tagesablaufs sollte Ihnen selbst gewidmet sein.

Das Leben genießen bedeutet nicht, zweimal im Jahr in den Urlaub zu fahren. Es sind die kleinen Momente, die das Leben lebenswert machen.

Bei Burnout – statt Therapie LEBEN!

Wann haben Sie zuletzt gelebt? Zuletzt den Moment genossen? Richtig bewusst? Da Sie diese Seite besuchen, dürfte es eine Weile her sein.

Burnout - Leben geniessen
Die beste Therapie bei Burnout – geniesse und lebe Dein Leben und den Moment

Sie werden sagen, dazu haben Sie keine Zeit. Beruf, Familie vielleicht noch Vereinsleben und andere Verpflichtungen füllen Sie mehr als genug aus.

Das ist nichts als eine Ausrede, Sie lügen sich in die eigene Tasche. Vielleicht gefällt Ihnen nicht was ich hier schreibe, dann klicken Sie weg.

Wenn Sie aber gesund werden wollen, müssen Sie Ihren Lebensstil ändern. Eine Therapie ist in schweren Fällen von Burn Out sicher angebracht. Zuallerst stehen wir aber selbst in Verantwortung für unser Leben. Die Betonung liegt auf UNSER, also IHR Leben!

Nicht das Ihres Chefs. Nicht mal das Ihres Partners/in oder Ihrer Kinder. Ihrer Familie, ihren Angehörigen und Verwandten ja selbst Ihrem Chef kann es nur gut gehen, wenn es IHNEN gut geht!

Der Autor dieser Zeilen ist nicht gläubig, in der Bibel steht aber ein Satz, über den es sich zu nachdenken lohnt:

Liebe Deinen Nächsten wie dich selbst

Oft wird dieser Satz falsch interpretiert. Viele suggerieren mit diesem Zitat Selbstlosigkeit. Genau das Gegenteil ist der Fall. Bevor sie andere lieben können, müssen Sie erst einmal sich selbst lieben!

Wenn sie sich also ausgebrannt fühlen, fangen Sie an, an sich selbst zu denken. Fangen Sie an, Ihren Körper und Geist zu lieben.

Automatisch werden sie anfangen sich zu schonen. Achten sie auf sich. Genießen sie den Moment, statt in der Vergangenheit oder Zukunft zu leben – und so Ihr Leben zu vergeuden. Leben bedeutet nicht einfach zu existieren. Oder schlimmer noch, zu funktionieren.

Leben bedeutet, das Hier und Jetzt zu leben.

Doch wie funktioniert das im stressigen Alltag?

Bauen sie sich diese Momente im Alltagsleben ein. Sie lieben Kaffee oder Tee? Prima! Aber anstatt ihn

Burnout - Momente genießen
Wann haben sie Ihren Kaffee zuletzt wirklich geschmeckt? Fangen Sie an, bewusst zu leben

hinunter zu stürzen fangen Sie an, den Kaffeegenuss zu zelebrieren.

Machen Sie sich bewusst, das Sie Ihren Kaffee, Tee oder was Sie sonst gern mögen, zu sich nehmen. Riechen sie, schmecken Sie. Nippen Sie daran und genießen das Aroma.

Das funktioniert auch bestens mit den Mahlzeiten. Schmecken Sie doch einfach mal wieder was Sie essen!

Aber auch andere Möglichkeiten sollten Sie einmal ausprobieren. Wissen Sie eigentlich, wie schön eine Blume aus der Nähe aussieht? Wann haben sie zuletzt einen Vogel im Flug beobachtet? Entdecken Sie das Leben, Sie haben es schon einmal getan, als Kind!

Jeder Moment war aufregend, es gab unzählige Dinge zu entdecken. Irgendwann geht die Neugier im Alltag verloren. Finden sie sie wieder.

Bewegung gegen Burnout

Burnout ist einer Depression nicht unähnlich. Jeder Therapeut der sie wegen Depression behandelt, wird Ihnen als erstes empfehlen, sich sportlich zu betätigen.

Dasselbe gilt auch für Burnout. Setzen sie sich aber nicht unter Druck! Genau das hat ja zum Burnout geführt. Leistungsbezogene Sportarten sollten sie also meiden. Es gilt nicht Pokale zu erringen, sondern den Körper zu beschäftigen und den Geist zu beruhigen.

Walken, spazieren gehen, entspannt schwimmen, das sollten sie bevorzugen. Ob allein oder in der Gruppe spielt keine Rolle.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen einige wichtige Informationen geben oder sogar helfen. Das würde uns sehr freuen.

Wenn sie mögen, hinterlassen Sie doch einen Kommentar. Vielleicht haben sie auch den einen oder anderen Tipp für unsere Leser. Danke!

Wichtige und hilfreiche Links zum Thema Burnout:

Ärzte und Kliniken

Prof. Dr. Dr. Martin E. Keck
Spezialist für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde
München, Deutschland

Dr. Eipper und Partner
Fachärzte für Allgemeinmedizin
Notfall- und Palliativmedizin

Erschöpfung / Müdigkeit / Burn-Out

Heidrehmen 10
22589 Hamburg

Webseite

Schön Kliniken

Spezialisten zur Behandlung von Burnout

Webseite


Buchempfehlung bei Burnout

Burnout kommt nicht nur von Stress: Warum wir wirklich ausbrennen

Autorin: Dr. med. Mirriam Prieß hat an der Universität Hamburg Medizin mit anschließender Promotion im Fachbereich Psychosomatik studiert. Sie war als Ärztin 8 Jahre in einer psychosomatischen Fachklinik tätig und unter anderem für den Bereich Burnout verantwortlich.

 

Das Buch ist bei Amazon erhältlich

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.

 

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.